Routenplaner ADAC

Einer der populärsten Routenplaner im Internet ist der ADAC Routenplaner. Für ADAC-Mitglie- der gibt es den Tourenplaner für Europa und Nordamerika. Die kostenlose Version gibt es immehin für Europa. Wie auch bei Michelin, Falk und Co. startet man mit der Eingabe von Start- und Zielpunkt.

Die Einstellmöglichkeiten beim ADAC Routenplaner unterscheiden sich nur wenig von denen der Konkurrenz. Es ist möglich Zwischenstationen hinzuzufügen, den Fahrzeugtyp zu wählen (PKW, Motorrad, Gespann oder Wohnmobil) und zwischen der schnellsten und der kürzesten Strecke zu wählen. Außerdem kann man einstellen, ob man Autobahnen, Straßen mit Vignettenpflicht, mautpflichtige Straßen oder sogar ganze Länder meiden möchte. All das kann man in Sekundenschnelle in einer Suchmaske auswählen.

Die berechnete Route sieht man dann im Verlauf mit allen größeren Zwischenstationen und als Überblick mit Entfernung, Fahrtdauer und der zu erwartenden Maut. Bei der Detailansicht kann man dann die genaue Wegbeschreibung einsehen. Außerdem erhält man genaue Länderinfos mit allen Regeln die mit dem gewählten Fahrzeugtyp zu beachten sind (Beispielsweise: was bei der Fahrt mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil die Höchstgeschwindigkeiten sind, usw.). Im Einzelnen wird dann auch noch die Maut aufgeschlüsselt.

Verfügbar ist der kostenfreie Routenplaner vom ADAC, wie schon gesagt, für Europa. Das umfasst die Länder: Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien, Belgien, Niederlande, Spanien, Portugal, Irland, England, Dänemark, Tschechien, Polen und viele weitere.

» Direkt zum Routenplaner ADAC: hier